basisrenten.de - Die Basisrente oder "Rürup-Rente": Eine staatlich geförderte Altersvorsorge mit Steuervorteil & Pfändungssicherheit
pointed_line_navi

Ihr Kontak zu uns

kontakt

0800-93009900
(kostenfrei)

 

eMail-Kontakt

 


pointed_line_navi
Erstinformation zu uns als Vermittler - Bild © arthurdent, Fotolia.com

Erstinformationen
zu uns als Vermittler

Achtung Rente!

pointed_line_long

Gerade bei der Rürup-Rente (“Basis-Rente”) gibt es eine Besonderheit, auf die man bei Abschluß unbedingt achten sollte: Den “hart garantierten Rentenfaktor”!

Auch wenn Ihnen dies jetzt sehr theoretisch vorkommt: Eine Rente ist noch lange keine Rente. Und schon gar keine garantierte!
Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, diesen Ausführungen gedanklich zu folgen:

Bei einer Rentenversicherung wird über die eigentliche Laufzeit Kapital angespart und verzinst. Zu Rentenbeginn ist dann eine bestimmte Summe auf Ihrem Versicherungskonto für Sie vorhanden.
Mit Rentenbeginn wird dieses vorhandene Kapital nun "verrentet", also in eine lebenslange Rente umgewandelt.

Wie hoch die Rente ist, hängt somit ganz entscheidend davon ab, wieviel Kapital zum Tag des Rentenbeginns vorhanden ist. Da man dieses heute ja nicht eindeutig voraussagen kann, gibt es den sogenannten Rentenfaktor. Dieser besagt, wieviel monatliche Rente jeweils EUR 10.000,- Guthaben zum Tag des Rentenbeginns ergeben. Je höher der Faktor, desto mehr Rente.

Allerdings ist dieser Faktor auf Basis der heutigen Lebenserwartung kalkuliert. Da die Menschen tendenziell immer älter werden, reduzieren die Versicherungen diesen Rentenfaktor in regelmäßigen Abständen. Manche Versicherungen sagen deshalb:
"Es gilt der bei Rentenbeginn aktuelle Rentenfakor". Aussagekraft auf die Leistung: Gar keine! Denn wenn wir in ein paar Jahren statistisch z.B. 120 Jahre alt werden, dann würde die Rente entsprechend sehr gering ausfallen.

Wichtig ist also, daß dieser Rentenfaktor garantiert ist. Denn dann gilt der heute ausgewiesene Faktor und man bleibt von Verschlechterungen durch längere Lebensdauer verschont. Theoretisch zumindest. Denn das ist jetzt die Frage: Hat das gewählte Versicherungsunternehmen das (meist in den Bedingungen irgendwo versteckte) Recht, diesen Rentenfaktor doch noch zu ändern - zum Beispiel bei Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders?

Wenn ja, ist er das Papier nicht wert, auf dem er gedruckt ist! Denn dann kann sich bei Rentenbeginn auch bei hervorragender Wertentwicklung alles vollkommen anders darstellen als heute erwartet.
Aus Sicherheitsgründen sollte man deshalb sicherstellen, daß dieser Rentenfaktor hart garantiert ist - die Versicherung also keine Möglichkeit hat, ihn zum Nachteil des Kunden anzupassen!

Wer darauf verzichtet - und das gilt ganz besonders bei der ausschließlich als lebenslanger Rente erhältlichen Rürup-Rente (“Basis-Rente”), der kann mit Rentenbeginn auch bei einem sonst guten Produkt eine herbe Enttäuschung erleben,

 

 Hart garantierter
 Rentenfaktor ist selten

Wenn Sie ein Produkt mit einem im nebenstehenden Text beschriebenen “hart garantierten Rentenfaktor” wollen, müssen Sie unter Umständen recht lange suchen.
Inzwischen sind die meisten Versicherungen dazu übergegangen, die harten Garantien aufzuweichen aus Angst, die Rente später einmal nicht mehr zahlen zu können bzw. aus eigenen Mitteln zuschießen zu müssen.
Das wird meist als Argument gegen einen wirklich hart garantierten Rentenfaktor genannt - schließlich würde einem als Kunde ja eine deswegen pleite gegangene Versicherung auch nicht weiterhelfen.
Das ist einerseits korrekt, andererseits gibt es mit PROTEKTOR einen Auffangpool für pleite gegangene Lebensversicherungen, so daß das Guthaben auch bei der sehr unwahrscheinlichen Insolvenz des Versicherers nicht verloren ist!

 

         Impressum AGB Datenschutz  Wir sind Versicherungsmakler gemäß §34 d der deutschen Gewerbeordnung - zur Erstinformation.